Wer sind wir?

Die Stiftung LABOR wurde gegründet, um Spenden für die Unterstützung der gemeinnützigen Organisation "LaborEducacional" (LABOR) in Brasilien zu sammeln. Die Stiftung Labor (in Deutschlandewird seit 1991 ehrenamtlich getragen von Menschen mit einer starken Bindung zu Brasilien. Die eingesammelten Mittel werden verwendet zur Sicherung der Grundkosten der LABOR in Brasilien.

Welche Ziele verfolgt die "Labor Educacional" in Brasilien?

Das Hauptziel der LABOR in Brasilien ist die Fortbildung von staatlichen und städtischen Lehrern, um sie in die Lage zu versetzen, ihren Schülern zu besseren Lernerfolgen zu verhelfen. Das staatliche brasilianische Schulsystem wird dieser Aufgabe vielerorts nicht oder nur ungenügend gerecht. Grund hierfür ist unter Anderem der enorme Lehrermangel. Die Lehrerausbildung vermag es nicht, Schritt zu halten mit der schnell wachsenden Schulkinderbevölkerung.

Für welche Werte setzen wir - die Stiftungsmitglieder - uns ein?

Wir setzen uns dafür ein, dass das in den letzten 25 Jahren in und von der LABOR entwickelte Know-How in der Lehrerfortbildung auf dem neuesten Stand gehalten wird und immer mehr brasilianischen Lehrern zugute kommt. Wenn möglich wollen wir dies Know-How auch in anderen Entwicklungs- und Schwellenländern einsetzen, wo ähnliche Verhältnisse bestehen.

Wen wollen wir in Deutschland mit unserem Angebot erreichen?

  • Projekt-Sponsoren: Einzelpersonen und Unternehmen vor allem in Deutschland mit Interessen und/oder Tochtergesellschaften in Brasilien zur Finanzierung von Fortbildungsprojekten brasilianischer staatlicher oder kommunaler Schulen oder Gruppen von Schulen
  • Einzelpersonen und Unternehmen  zur Finanzierung der laufenden, durch Einzelprojekte nicht gedeckten Gemeinkosten der "Labor Educacional"

Was bietet die LABOR in Brasilien?

  • Für Einzelspender: Steuerbegünstigte soziale Anerkennung
  • Für Sponsoren:
    • Soziale Anerkennung in Deutschland und Brasilien Beitrag, um langfristig ausgebildete Mitarbeiter und kaufkräftige Kunden in Brasilien zu schaffen
    • Besseres Unternehmensimage 
    • Produktivitätssteigerung durch höhere Zufriedenheit der Mitarbeiter (Eltern der Kinder)
    • Transparenz: Jedes Projekt hat sein eigenes Bankkonto

Wie können diese Ziele erreicht werden?

  • Akquisition von Projekt-Sponsoren, d.h. von deutschen, brasilianischen und internationalen Unternehmen, die ein längerfristiges Engagement in Brasilien vorhaben
  • Akquisition von Einzelspendern
  • Einwerbung von regelmäßigen und Fall-zu-Fall-Spenden durch persönliche Kontakte und gezielte Veranstaltungen

Wie suchen wir Sponsoren und Spender?

  • Auftritt im Internet (Homepage)
  • Soziale Medien
  • Mailings
  • Persönliche Ansprache
  • Wohltätigkeits-Events

Welche Hindernisse sind zu überwinden?

  • Derzeitige politische und wirtschaftliche Situation in Brasilien
  • Fehlendes Vertrauen potentieller Spender in die Nachhaltigkeit
  • Gering ausgeprägtes soziales Verhalten in Brasilien
  • Geringes Interesse für Brasilien in Deutschland: starke Konzentration der Aufmerksamkeit auf andere Notstände (Flüchtlingskrise, Afrika, Katastrophenhilfe)

Was macht LABOR einzigartig?

  • Aufwertung des Lehrerberufes - Wertschätzung
  • Grundidee und Methode Förderung der Lehrer
  • Das Team in Brasilien
  • Die Gründer
  • Nach Deckung der Grundbedürfnisse – Anspruch auf Bildung und Förderung der Lehrer als Multiplikatoren